Zur Startseite

Denkwerkstatt - Termin 1

Sa. 20. März 2021 / 10:00-15:00
Folgetermin: Sa, 08. Mai 2021 / 10:00-15:00

Im Lichte verschiedener künstlerischer Hintergründe und Orientierungen über pädagogische Praxis nachdenken.

Das ist das Ziel der von dem Musiker, Komponisten und Jazzhausschul-Dozenten Axel Lindner initiierten Denkwerkstatt. Es geht um eine intensive Beschäftigung mit Denkansätzen aus Kunst, Musik und Philosophie und deren mögliche Bedeutung für die eigene musikpädagogische Praxis. Was haben grundsätzliche künstlerische Fragen – direkt oder indirekt – mit konkreten Unterrichtssituationen zu tun? Welchen Einfluss haben sie auf die Einstellung und das Selbstverständnis als Lehrer*in? Wie informieren sie die Zielsetzungen von musikalischer Bildung und den Umgang miteinander?
Im ersten Treffen werden konkrete musikalische Impulse und theoretische Texte in Bezug auf musikpädagogische Theorie und Praxis analysiert und diskutiert. Beim zweiten Treffen sind die Teilnehmer*innen eingeladen, eigene Impulse einzubringen.

Kontaktanfrage & Anmeldung
Eigelsteintorburg 30€ (erm. 20€) pro Termin Musiker*innen, Musikpädagog*innen, Instrumentalpädagog*innen, Gesangspädagog*innen

Axel Lindner

1980 in Mönchengladbach geboren, studierte Jazz-Violine an der ArtEZ Hogeschool voor de Kunsten in Arnhem sowie an der Hochschule für Musik und Tanz, Köln. Dabei absolvierte er Studien in Improvisation bei Frank Gratkowski und Paulo Álvares sowie in Musiktheorie und Komposition bei Siegfried Koepf. Seitdem ist er als freischaffender Musiker, Komponist und Musikpädagoge in Köln tätig. Als Violinist und Bratschist verbindet er auf der Basis klassischer Klangvorstellung Rock -und Blues-Einflüsse mit Spieltechniken aus avantgardistischer Moderne und Jazz, sein Spiel ist auf verschiedenen Tonträgern zu hören. Axel Lindner lehrt Violine im Fachbereich Jazz an der HfMT, Köln.