Zur Startseite

Large Ensemble - Ein Projekt des Musikschulnetzwerks „JIP“

Probenwochenende: 12. bis 14. August 2022 in der Musikschule Leverkusen

Konzerte: Samstag, 20. August 2022, 18:00 Uhr im Stadtgarten Köln und Sonntag, 21. August 2022, 17:00 Uhr im Forum Leverkusen

Die Musikschulen des Musikschulnetzwerks „JIP“ laden Jugendliche und junge Erwachsene zur Teilnahme an einem Proben- und einem Konzertwochenende ein. Die ca. 50 Teilnehmer*innen aus den sieben Musikschulen musizieren dabei als Large Ensemble (ein erweitertes Big-Band-Konzept), aber auch in kleineren Bands und Ensembles.

Kontakt Anmelden
siehe Unten ohne Übernachtung: 40 € für Jugendliche, 60 € für Erwachsene / mit Übernachtung: 90 € für Jugendliche, 110 € für Erwachsene 50 Jugendliche und junge Erwachsene

Inhalte

  • Proben- und Konzertwochenende

  • Teilnehmer*innen aus den sieben Musikschulen

  • erweitertes Big-Band-Konzept & kleineren Bands

Michael Gerards (Leitung)

Michael Gerards ist Lehrer für E-Bass und Kontrabass an der Musik- und Kunstschule Duisburg und Workshop-Dozent. Er kann auf zahlreiche CD-Produktionen (u. a. Peter Materna Quartett), musikalische Tätigkeiten bei Theaterproduktionen (Stadttheater Duisburg, Wuppertal, TiC Theater) und in verschiedenen Soul-/Funk-/Jazzbands sowie klassischen Orchestern und Ensembles zurückblicken.

André Nendza (Leitung)

André Nendza arbeitet als Bassist, als Komponist und als Dozent der Offenen Jazz Haus Schule, leitet dort das Vorstudium Jazz. Er kann auf zahlreiche Förderpreise, den Gewinn des ECHO JAZZ 2012 in der Rubrik „bester Bassist national“ sowie Rundfunk- und Zeitungsfeatures zurückblicken. André Nendza arbeitete u. a. mit Dave Liebman, Kenny Wheeler, Rick Margitza, Mike Walker, Dominique Pifarély, Charlie Mariano, Zoltan Lantos, Dave Pike und Paolo Fresu.

Matthias Petzold (Leitung)

Matthias Petzold ist Saxophonist, Komponist und Lehrkraft für Saxophon und Jazz-Combo an der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl. Er schrieb Jazz-Kompositionen für Besetzungen vom Trio bis zum Sinfonieorchester, die auf bisher 11 CDs veröffentlicht wurden. Unterrichtsstücke von ihm erschienen im AMA-Verlag, darunter eine zweibändige Saxophonschule und kürzlich eine „Harmonik in der Jazzimprovisation“. (www.petzold-jazz.de)

Jan Schreiner (Leitung)

Jan Schreiner ist Bassposaunist, Tubist und Komponist, unterrichtet an der Musikschule Leverkusen sowie an der Hochschule für Musik Mainz. Er leitet das Jan Schreiner Large Ensemble und ist Mitglied des Vertigo Trombone Quartett mit Nils Wogram, Andreas Tschopp und Bernhard Bamert. 

Michel Godard (Serpent, Tuba)

Er ist Schöpfer und Forscher zugleich: Michel Godard kreiert und findet die Verbindungen zwischen den Jahrhunderten und musikalischen Kulturen. Seine Musik ist natürlich geprägt durch die Praxis und Codes der Improvisation, aber auch durch die abwechslungsreichen Begegnungen mit Musiker*innen aller Horizonte. Bevor er der herausragende Tubaspieler im European Jazz Ensemble wurde, entdeckte er als klassischer Tubist ein völlig vergessenes Instrument wieder, das er mittlerweile am Conservatoire national supérieur de musique et de danse in Paris unterrichtet und das zufällig der Urahn der Tuba ist: der Serpent. In enger Zusammenarbeit mit dem Schweizer Instrumentenbauer Stefan Berger erforschte er dieses Renaissance-Instrument und integrierte es in seinen Kompositionen und in seine Ensembles. Michel Godard spielt eine Musik, die über der Zeit steht. Als multidimensionaler Musiker eröffnet er Perspektiven für eine neue Generation von Forschern und Schöpfern.

Simin Tander (Gesang)

Wenn Simin Tander zum Singen ansetzt, dann passiert viel mehr, als dass sie ihre Stimmbänder zum Schwingen bringt – ihr Gesang wird gefleht, geformt, geflüstert. Dabei horcht sie tief in sich hinein, als würde sie ihre Seele befragen – rau, kraftvoll und zugleich zart und durchlässig. Gesungen auf Englisch und Paschtu/Afghaani, der Sprache ihres verstorbenen Vaters, entwickelt ihre Musik einen Sog, eine leise Intensität, die man selten erlebt. Die in Köln geborene deutsch-afghanische Sängerin und Komponistin zählt bereits seit einigen Jahren zu den aufregendsten Persönlichkeiten des europäischen Jazz. Mit ihren eigenen Formationen spielte Simin Tander auf diversen internationalen Festivals (u. a. North Sea Jazz Festival, Hongkong Jazzfestival, Madrid Jazzfestival, Jarasum Jazzfestival South Korea) und veröffentlichte drei hoch gelobte Alben, wovon das aktuellste, „Unfading“, im Herbst 2020 erschien. Gemeinsam mit dem norwegischen Star-Pianisten Tord Gustavsen gab sie mit „What was said“ (2016) ihr Debut auf dem renommierten Label ECM Records. Es folgten weltweite Tourneen (u. a. London Jazz Festival, Montreal Jazzfestival, Brussels Jazzfestival, San Francisco SF Jazz Fest), enthusiastische Kritiken und der „Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik“. (Foto: Matthis Kleeb)

Weiterführende Informationen

Probenwochenende

Das Probenwochenende findet in der Musikschule Leverkusen statt.

  • Freitag, 12. August 2022 (15:00 bis 21:00 Uhr)
  • Samstag, 13. August 2022 (10:00 bis 18:00 Uhr) – abends Jam Session mit den Dozent*innen
  • Sonntag, 14. August 2022 (10:00 bis 16:00 Uhr)

Konzerte

Die Konzerte finden in Köln und in Leverkusen statt.

  • Samstag, 20. August 2022, 18:00 Uhr im Stadtgarten Köln (im Rahmen der Cologne Jazz Week)
  • Sonntag, 21. August 2022, 17:00 Uhr im Forum Leverkusen (gemeinsam mit der Blow Shop Big Band der Musikschule Leverkusen)

Eingeladen sind Musiker*innen mit typischen Band-Instrumenten, aber auch Musiker*innen mit klassischen Instrumenten (z. B. Streichinstrumente) oder nicht-westlichen Instrumenten. Wir freuen uns auch über die Teilnahme von Sänger*innen.

Musiziert wird mit Noten (Auftragskompositionen, Bearbeitungen und Scores), aber vor allem auch ohne Noten (freie Improvisation, instant composing, dirigierte Improvisation, Konzeptimprovisation). Die Teilnahme am Large Ensemble eignet sich, um erste Erfahrungen mit freiem Musizieren zu machen und/oder seine Kenntnisse in diesem Bereich zu erweitern.

Das Large Ensemble-Projekt wird künstlerisch geleitet durch Michael Gerards (Musik- und Kunstschule der Stadt Duisburg), André Nendza (Offene Jazz Haus Schule), Matthias Petzold (Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl) und Jan Schreiner (Musikschule der Stadt Leverkusen). Alle vier werden für die verschiedenen Besetzungen des Projekts auch kompositorisch tätig.

Leitungsteam Large Ensemble 2022

Wir haben zum Probenwochenende und zu den Konzertterminen zwei herausragende Gastsolist*innen eingeladen. Schon jetzt freuen wir uns darauf, mit den fantastischen Ausnahmemusiker*innen Simin Tander und Michel Godard zusammenarbeiten zu dürfen.

Gastsolist innen 2022

Für Verpflegung während des Proben- und des Konzertwochenendes ist gesorgt.

Auf Wunsch organisieren wir für Euch eine Übernachtung im ibis budget in Leverkusen. Bitte teilt uns dies bei der Anmeldung mit.

Die Teilnahmekosten betragen:

  • 40 Euro für Jugendliche (mit Verpflegung, ohne Übernachtung)
  • 60 Euro für Erwachsene (mit Verpflegung, ohne Übernachtung)
  • 90 Euro für Jugendliche (mit Übernachtung und Verpflegung)
  • 110 Euro für Erwachsene (mit Übernachtung und Verpflegung)

Für Teilnehmende aus Musikschulen, die nicht Teil des Musikschulnetzwerk „JIP“ sind, erhöhen sich die Teilnahmekosten um jeweils 50%.

JIP steht für Jazz, Improvisation, Pop. Das JIP-Netzwerk ist ein Zusammenschluss der Städt. Musikschule Aachen, der Städt. Max-Bruch-Musikschule Bergisch Gladbach, der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl, der Musik- und Kunstschule der Stadt Duisburg, der Musikschule der Stadt Leverkusen, der Offenen Jazz Haus Schule Köln und der Musikschule VHS Voreifel. Das Musikschulnetzwerk „JIP“ ist ein Projekt im Rahmen der Regionalen Kulturpolitik / Region Rheinschiene und wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Sprechen Sie uns an

Sie haben Fragen zur Teilnahme?

Wir beraten Sie gerne, welches unserer Angebote am besten zu Ihnen passt.

Gerne besprechen wir Ihr Anliegen persönlich oder per Mail.