Zur Startseite

Improvisationsorchester – Wer ist hier der Chef?

Sa 26.11.2022
10:00 - 17:00

Übungen und Spielkonzepte zur freien Improvisation in der Gruppe sowie Vermittlung grundlegender Conduction Signals und praktische Anwendung

Dieser Workshop setzt mit den „conduction signals“ einen Schwerpunkt auf Zeichen, die in der künstlerischen Arbeit des LIO (London Improvisers’ Orchestra) genutzt und im WIO (Wuppertaler Improvisations Orchester) weiterentwickelt wurden. Der Dozent nutzt diese Zeichen künstlerisch, aber auch pädagogisch in seinen Seminaren an der Uni, bei JeKits und anderen Workshops. Ergänzend fließen seine Erfahrungen aus seiner Zeit mit Fank Köllges und den Missiles mit ein. Die „conduction signals“ sind weniger als Kompositionsmethode zu verstehen, sondern mehr als Möglichkeit, Räume und Ausgangspunkte für Improvisationen mit einem großen Ensemble zu schaffen.

Ein Workshop im Rahmen des Musikschulnetzwerks „JIP“ (Jazz, Improvisation, Pop).

Förderer und Partner

regionale kulturpolitik nrw
ministerium fuer kultur und wissenschaft
spk kulturstiftg rhld

JIP Förderer

Kontakt Anmelden
Musik- und Kunstschule der Stadt Duisburg 30 € ab 6 Teilnehmer*innen Jugendliche und Erwachsene

Inhalte

  • Woher und wieso Conduction Signals?

  • Übungen/Spielkonzepte zur freien Improvisation in der Gruppe, insbesondere aufeinander hören

  • Vermittlung grundlegender Conduction Signals und praktische Anwendung (als Ensemblemusiker*in und Dirigent*in)

  • Reflexion

Georg Wissel

Georg Wissel *1964, Saxophon, Klarinette, lebt und arbeitet in Köln. Er erhilet seine Ausbildung im Studium Musik Sek1 an der Uni Köln, als Gasthörer an der HfMT Köln (Jazzharmonielehre, Jazzarrangement) sowie im Unterricht u. a. bei Jesse Bennet und Nicolas Simion. Georg Wissel spielte in Gruppen aus Punk- und Rockmusik, Jazz, Big Band, Gala, wobei die Improvisation – auch als Mittel zur eigenen musikalischen Gestaltung – schon immer einen wichtigen Platz einnahm. Mitte der 90er Jahre fokussierte er sich vor allem auf den Bereich der freien Improvisation, die bis heute im Zentrum seines künstlerischen Interesses steht. Inspiriert durch die Zusammenarbeit mit Musiker*innen der Elektronischen Musik begann er, neue Klänge und Spielmöglichkeiten auch mittels Präparationen zu entwickeln, die mittlerweile ein integraler Bestandteil seines Spiels sind. Georg Wissel arbeitet international als Solist und zusammen mit namhaften Vertreter*innen der improvisierten und zeitgenössischen komponierten Musik. Konzertreisen führten ihn durch Europa, Asien, Australien, Südamerika und die USA. Die Beschäftigung mit Klang und Geräusch in der instrumentalen Praxis erweitert er seit 2010 auch durch akusmatische Klangkompositionen. Außerdem tritt Wissel im Rahmen von genreübergreifenden Performances wie Tanz, Installation und bildende Kunst in Erscheinung. Seine Arbeit ist durch zahlreiche Tonträger und Rundfunkproduktionen dokumentiert. Seit 2019 ist Georg Wissel auch Dozent für musikalische Gruppenimprovisation an der Universität zu Köln.

Weiterführende Informationen

Anmeldung

Die Anmeldefrist für Workshops und Weiterbildungen beträgt zwei Wochen. Verspätete Anmeldungen können ggf. noch berücksichtigt werden. Für Anmeldungen, die nach dieser Frist zurückgenommen werden, wird das Teilnahmeentgelt in voller Höhe fällig. Nach Eingang Ihrer schriftlichen Anmeldung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Der Vertrag kommt durch die Zusage der Jazzhausschule zustande. Mitteilungen über Zusagen, Wartelisten oder Absagen erfolgen schriftlich, auf postalischem oder elektronischem Weg per E-Mail. Eine Teilnehmerauswahl nach fachlichen Kriterien behalten sich die Kursleiter/innen vor. Falls wir Ihnen keinen Platz anbieten können, setzen wir Sie automatisch auf eine Warteliste. Sie erhalten in diesem Fall keine besondere Absage. Sobald ein Platz frei wird, benachrichtigen wir Sie.

Zahlungsbedingungen

Die Anmeldung ist nur in Verbindung mit einer Einzugsermächtigung möglich.

Foto-, Ton- und Videoaufnahmen

Der*die Teilnehmer*in erklärt sich grundsätzlich damit einverstanden, dass im Rahmen der Jazzhausschule erstellte Foto-, Ton- und Videoaufnahmen, auf denen er*sie erscheint, für schulinterne Zwecke sowie für die Öffentlichkeitsarbeit der Jazzhausschule verwendet werden dürfen.

Haftung

Wird die ausgeschriebene Mindestteilnehmer*innenzahl nicht erreicht, behält sich die Jazzhausschule vor, einen Kurs kurzfristig abzusagen. Kommt ein Angebot nicht zustande, wird das bereits gezahlte Entgelt voll erstattet. Eine weitere Haftung besteht nicht. Die Teilnahme an unseren Kursen geschieht auf eigenes Risiko.

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Eingangs der Anmeldung bei der Offenen Jazz Haus Schule. Der Widerruf ist nur wirksam, wenn er innerhalb der genannten Widerrufsfrist schriftlich bei Offene Jazz Haus Schule e. V., Eigelsteintorburg, 50668 Köln, Fax 0221 130565-12, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingeht. Ein Widerruf ist ausgeschlossen, wenn der Unterricht bereits während der Widerrufsfrist begonnen hat. Im Fall eines wirksamen Widerrufs werden alle Zahlungen ab dem Tag zurückgezahlt, an dem die Mitteilung über den Widerruf bei Offenen Jazz Haus Schule eingegangen ist.

Informationen zur Datenverarbeitung

1. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung: Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche ist Offene Jazz Haus Schule e. V., Eigelsteintorburg, 50668 Köln, Tel. 0221 130565-24, Fax 0221 130565-12, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten: Tel. 0221 130 565 18, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

3. Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: Wir erheben Ihre Daten, die Sie im Zusammenhang mit der Anmeldung angeben, zum Zweck der Vertragsanbahnung und Vertragserfüllung gemäß Art. 6 Abs.1 b) DSGVO. Sofern wir Ihren Namen und Ihre Email-Adresse im Rahmen von Mailings über Informationen von unseren Angeboten benutzen oder Musik-, Foto- und Videoaufnahmen, an denen Sie beteiligt sind, veröffentlichen, erfolgt dies auf Basis Ihrer Einwilligung, die Sie uns gesondert im Rahmen der Anmeldung zum Unterricht und Newsletterversand erteilt haben (Art 6 1a) DSGVO) und die Sie jederzeit widerrufen können. Nach einem Widerruf erhalten Sie von uns keine Emails mehr und können an unseren Veranstaltungen, die aufgezeichnet werden, ggf. nicht teilnehmen.

4. Empfänger*innen oder Kategorien von Empfänger*innen: Empfänger*innen der Daten aus der Anmeldung sind Beschäftigte der Offenen Jazzhausschule und Dozent*innen, bei denen Sie sich zum Unterricht angemeldet haben. Eine Datenübermittlung an ein Drittland und / oder andere Empfänger*innen findet nicht statt.

5. Dauer der Datenspeicherung: Die Daten werden für die Zeit gespeichert, die für den Zweck der Datenverarbeitung erforderlich ist. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen nach § 257 HGB und § 147 AO von 6 bzw. 10 Jahren.

6. Rechte der Betroffenen: Sie können unter der o. g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.

7. Widerrufsrecht: Sie können die von Ihnen erteilte Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen. Ihren Widerruf richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

8. Beschwerdemöglichkeit: Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutzbeauftragten oder eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist: Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit in NRW, Kavalleriestr. 2-4, 41123 Düsseldorf.

9. Bereitstellung der Daten: Sie stellen die Daten bereit, weil dies zum Vertragsabschluss erforderlich ist. Soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben, erfolgt dies freiwillig. Unterbleibt die Datenbereitstellung, ist die Durchführung des Vertrages nicht möglich.

10. Automatisierte Einzelfallentscheidung: Es erfolgen keine automatisierten Einzelfallentscheidungen.

11. Zweckänderung: Die Verarbeitung der Daten zu einem anderen Zweck als zu dem Zweck, zu dem sie erhoben wurden, findet nicht statt.

Sprechen Sie uns an

Sie haben Fragen zur Teilnahme?

Wir beraten Sie gerne, welches unserer Angebote am besten zu Ihnen passt.

Gerne besprechen wir Ihr Anliegen persönlich oder per Mail.