Kölns innovative freie Musikschule -

professioneller Musikunterricht im Ensemble und an allen Instrumenten: offene Formate und wegweisende Methoden – erfolgreich seit 1980.

In Bands, Gesangs- und Bläsergruppen oder im Instrumentalunterricht, in Workshops und in der Weiterbildung, in Zusammenarbeit mit Schulen und Jugendzentren: Die Jazzhausschule vertritt seit Jahren eine alternative Philosophie von Musikunterricht und Musikvermittlung, einen konzeptionellen Ansatz, der sich seit den Anfängen in den 1980-er Jahren als erfolgreich und richtungsweisend erwiesen hat:

Nach dem Prinzip Musik von Anfang an gestalten Teilnehmer aller Altersstufen diese kreativ und selbstbestimmt, unterstützt von professionellen Dozenten, die mit Offenheit und pädagogischem Feingefühl den Rahmen für qualitativ hochwertige Schaffensprozesse ermöglichen.

Unabhängig ob Laienmusiker, fortgeschrittener Instrumentalist oder Semiprofi in Vorbereitung auf ein Musikstudium – das Grundprinzip ist immer, das schöpferische Potential, das in allen Menschen steckt, offenzulegen und zu stärken. Im kreativen Fluss und ohne Angst und Druck soll die Freude an der Musik geweckt werden und erhalten bleiben – durch die Motivation, die entsteht, wenn wir „Eigenes“ schaffen.

Als unabhängige Facheinrichtung kooperiert die OJHS in den Bereichen der kulturellen Schul- und Stadtteilentwicklung sowie in soziokulturellen Projekten mit Bildungsträgern, wie zum Beispiel der Kölner Musikhochschule, zahlreichen Grund- und weiterführenden Schulen, der Jekits-Stiftung, der Kölner Jugendhilfe und vielen anderen.

Die Förderung der Gesamtpersönlichkeit, die Auseinandersetzung mit aktuellen künstlerischen und gesellschaftlichen Entwicklungen, die Arbeit mit Mädchen und Jungen sowie die Integration ethnischer, religiöser und sozialer Gruppen charakterisieren die Arbeit der Offenen Jazz Haus Schule.

Eigene Veranstaltungsreihen und vielfältige Serviceleistungen runden das Spektrum der Angebote ab.

→ Weitere Informationen